Förderverein der Grundschule Gundernhausen e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

AKTION SCHULENGEL:

Hier könnt ihr uns ganz einfach finanziell unterstützen - 
Online-Shoppen und ohne Mehrkosten spenden !


Direkt shoppen gehen



  
Hier findet ihr weitere Informationen

.

01.02.2018: Abschied von Herrn Krauß

AUCH WIR SAGEN "DANKE" UND "AUF WIEDERSEHEN"


Abschied von Herrn Krauß

Am 01.02.2018 war es soweit, wir mussten „unseren“ Rektor der Gundernhäuser Grundschule, Herrn Andreas Krauß, verabschieden. Das fiel uns allen, egal ob Schülern oder Eltern, sehr schwer.

In den fast 11 Jahren, die Herr Krauß an der Gundernhäuser Schule tätig war, hat er als Schulleiter die Anliegen jedes Einzelnen sehr ernst genommen und auf unterschiedlichen Ebenen (mit den Schülern und Eltern im Einzelnen, in den Klassen und in den Gremien Schulelternbeirat, Schulkonferenz und Förderverein) eng Hand in Hand und gut mit allen zusammen gearbeitet.
Wir, der Förderverein und der Schulelternbeirat, danken ihm ganz herzlich für sein großes Engagement zugunsten der Gundernhäuser Grundschule und haben im Namen aller Schüler und Eltern ein Gedicht zu Papier gebracht, in dem es zum Andenken an die vergangenen Jahre unter anderem hieß:

Zum Abschied……
.…..
Für jeden Schüler hatten Sie ein Herz.
Jetzt gehen Sie - und groß ist der Schmerz.
Der Abschied, ja der fällt schwer,
denn wir geben Sie, Herr Krauß, nicht gerne her.
Sie waren nicht nur Rektor….
Auch Sachkunde und Mathematik haben Sie gelehrt.
Und viele andere schöne Stunden unseren Kindern hier beschert.
……
Sie haben unsere Probleme immer ernst genommen,
wir haben von Ihnen Tipps und gute Ratschläge bekommen.
Sie waren für uns alle, ganz ohne Fragen,
immer da, an guten wie an schlechten Tagen.

Rektorwechsel ist jetzt angesagt,
die Schüler haben nicht danach gefragt.
Mit Kindern und Eltern war es manchmal nicht leicht,
doch Ihre Geduld hat am Ende immer für alle gereicht.
Warum müssen Sie gehen?
Wir wollen das nicht verstehen.
Wir werden es aber nicht verhindern können,
Sie, Herr Krauß, auch anderen Kindern zu gönnen.
…….

Jeweils ein Glas Gunnerhaiser Luft, Erde und Wasser begleiteten ihn neben vielen guten Wünschen ebenfalls an seine neue Schule in Frankfurt.

Am Freitag, den 02.02.2018, seinem letzten Arbeitstag, überraschte er alle Kinder der Schule mit einem Gutschein für die Eisgarage. Die Freude war riesengroß.
Zum Dank bildeten alle Kinder ein Spalier mit Luftballons. Mit Sprechchören „Herr Krauß“, durchschritt „ihr“ Rektor sichtlich bewegt die Reihen der Schüler. Dies war ein wunderschöner Abschied und wird allen Beteiligten bestimmt noch lange in Erinnerung bleiben.

Wir sagen DANKE und wünschen Herrn Krauß alles erdenklich Gute für seinen weiteren beruflichen und privaten Lebensweg.
Und wir sagen AUF WIEDERSEHEN, denn wir sehen uns bestimmt einmal wieder.

Die Schüler und Eltern der Gundernhäuser Grundschule,
Die Mitglieder des Fördervereins und des Schulelternbeirates

30.11.2017: Besuch der gesamten Schule im Staatstheater Darmstadt

WEIHNACHTSTHEATER "ROTE ZORA"

Am Donnerstag, den 30. November 2017, sind alle Kinder der Gundernhäuser Schule ins Staatstheater nach Darmstadt gefahren, um sich das Stück „Die rote Zora“ nach Kurt Held anzuschauen. Durch die große finanzielle Unterstützung des Fördervereins unserer Schule war es allen Kindern ermöglicht worden, an diesem tollen Ereignis teilzunehmen. Vielen Dank dafür!
Bettina Hartmann, Lehrerin

Hier einige Stimmen aus der Klasse 3b:

Wir sind mit dem Bus ins Staatstheater Darmstadt gefahren. Dort haben wir die rote Zora und ihre Bande gesehen.
Der Junge Branko lebt auf der Straße, weil sein Vater und seine Mutter gestorben sind. Er wird wegen Diebstahls beschuldigt und landet im Gefängnis. Daraus befreit ihn die rothaarige Zora und nimmt ihn in ihre Bande auf und bringt ihn in ihr Versteck. Sie müssen gemeinsam ganz viele Abenteuer bestehen. Am Schluss sind alle froh. Der Bürgermeister ist aber nicht froh, weil die armen Kinder alle aufgenommen werden.
Das Stück hat uns richtig gut gefallen. Es war aufregend, lustig und wir haben auch viel gelacht und mitgemacht.
Lenya, Lara, Giorgina, Carla, Leonie und Sarah, Klasse 3b

29.11.2017: Drei Autorenlesungen an der Gundernhäuser Schule

BESUCH VON KINDERBUCHAUTOR MARTIN EBBERTZ

Martin Ebbertz: Ein Esel ist ein Zebra ohne Streifen
Martin Ebbertz: Anna mit Schirm und Charme und großen Füßen
Martin Ebbertz: Wie die Affen den Fußball erfanden

Am 29. November 2017 besuchte der Kinderbuchautor Martin Ebbertz die Gundernhäuser Schule. Aufgrund der stark gestiegenen Schülerzahl wurden in diesem Jahr erstmals drei Lesungen hintereinander durchgeführt:

1. Klassen: „Ein Esel ist ein Zebra ohne Streifen“,
2. Klassen: „Anna mit Schirm und Charme und großen Füßen“ und
3./4.Klassen: „Wie die Affen den Fußball erfanden“.

Diese wurden freundlicherweise vom Förderverein der Gundernhäuser Schule mit 400 Euro bezuschusst. Vielen Dank dafür !!!

Autorenlesungen sind fest im Jahresplan der Gundernhäuser Schule verankert und fester Bestandteil unseres schuleigenen Lesekonzepts.

Die Planungen für das Schuljahr 2018/19 haben nun bereits begonnen und alle Schülerinnen und Schüler der ersten bis vierten Klassen können sehr gespannt sein, wer nächstes Jahr die Schule besucht und allen einen unvergesslichen Schulvormittag bereitet.

Schön, dass wir auch in diesem Jahr das Palmyhaus der Gemeinde Roßdorf als wunderbaren Veranstaltungsort für die gesamte Schulgemeinde nutzen können. 
Vielen Dank an die Gemeinde Roßdorf !!!

Ein besonderer Dank geht auch an Frau Thier von der Gemeindebücherei Roßdorf, die nun bereits zum dritten Mal in Folge die Autorenlesungen aktiv durch Ihre Mitorganisation entscheidend unterstützt. Auch hier gilt mein herzlicher Dank für die hervorragende Unterstützung in Sachen Leseförderung aller Kinder der Gundernhäuser Schule !!!
Andreas Krauß, Rektor

Hier ein paar Stimmen aus der Schülerschaft, die die Kinder direkt in das Autorenreisetagebuch von Herrn Ebbertz eingetragen haben:

02.12.2017: Der Förderverein war wieder dabei

UNSER STAND AUF DEM WEIHNACHTSMARKT IN GUNDERNHAUSEN

Weihnachtsmarkt 2017

Obwohl der letzte Hilfseinsatz der Elternschaft auf dem Herbstbasar noch gar nicht lange her war, ging es auf dem Weihnachtsmarkt bei uns in Gundernhausen sehr tatkräftig weiter.
Viele fleißige Helferinnen und Helfer und vor allem große und kleine "Bäckermeister" sorgten bei bestem Weihnachtsmarkt-Wetter für einen schönen und gut gefüllten Stand des Fördervereins. So konnten neben Chili con Carne und selbstgebackenen Plätzchen auch Glühwein und Kinderpunsch angeboten werden. Die Nachfrage war so groß, dass wir noch vor Ende des Weihnachtsmarktes restlos ausverkauft waren. Vielen Dank dafür.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Beteiligten, die wieder zu einem guten Gelingen beigetragen haben.

Tannen, Kugeln, Kerzen und Lichter,
Bratäpfel, Glühwein und Frohe Gesichter,
Das Jahr geht zu Ende, bald ist es soweit:
Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien eine fröhliche Weihnachtszeit.

Bleiben Sie uns auch im neuen Jahr wohlgesonnen.

Ihr Förderverein der Gundernhäuser Grundschule

16.11.2017: Volksbank Odenwald: "30.000 Euro für die Region"

SPENDENÜBERGABE

Spendenübergabe Voba Odenwald

Bild: Volksbank Odenwald

Die Sparwoche 2017 stand bei der Volksbank Odenwald ganz im Zeichen der Kinder- und Jugendförderung für die Region. In der Woche vom 23. bis 30. Oktober konnten die Kunden der Volksbank für 2 Vereine aus Gundernhausen abstimmen.
Der Förderverein der Gundernhäuser Grundschule erhielt die zweitmeisten Stimmen und durfte sich über eine Spende in Höhe von EUR 250,00 freuen. Diese Summe wollen wir zum Erwerb einer neuen Spielehütte für die Kinder verwenden. Die meisten Stimmen erhielt BeHiRo, denen wir hier gerne zum Gewinn der Abstimmung gratulieren.
Am 16.11.2017 wurden wir sehr herzlich vom Team der Geschäftsstelle in Gundernhausen, Frau Thumser und Herrn Trautmann, zur Spendenübergabe empfangen.
Wir danken der Volksbank Odenwald für Ihr Engagement und allen Besuchern der Filiale für Ihre abgegebene Stimme.

Der Förderverein der Gundernhäuser Grundschule

Nov. 2017: Die Gundernhäuser Schule macht mit !

KINDER BESCHENKEN KINDER

Weihnachtspaeckchen

Auch in diesem Jahr waren viele Eltern, Kinder und Lehrer der Gundernhäuser Schule wieder bereit „Freude zu schenken“.
Seit einigen Jahren beteiligen wir uns gemeinsam an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ der Organisation Nehemia Christliches Hilfswerk e.V., so auch in diesem Jahr. Wir konnten mit großer Freude vergangene Woche Susanne Bodenhöfer, die die Geschenke der Organisation übergibt, 51 Päckchen überreichen.
Wir freuen uns über die große Hilfsbereitschaft der ganzen Schulgemeinde. Danke auch an die Kinder aus der Betreuung, die geholfen haben die Päckchen zu verstauen. Vielen Dank.
Sonja Niebling, Schulelternbeiratsvorsitzende

7.11.2017: Der Weg zu einem erfolgreichen Übergang von der Grundschule in die weiterführende Schule:

HOSPITATION IN DER JUSTIN-WAGNER-SCHULE IN ROSSDORF

Wie schon seit einige Jahren fest in den Jahresplänen der Gundernhäuser Schule und Justin-Wagner-Schule verankert, findet im November eines jeden Schuljahres ein Hospitationstag der Viertklässler in der weiterführenden Schule vor Ort, der Justin-Wagner-Schule in Roßdorf, statt. Dies ist nur eine von zahlreichen Aktionen, die im Rahmen der guten Kooperation zwischen der Justin-Wagner-Schule und der Gundernhäuser Schule initiiert und mit Erfolg durchgeführt werden. Sie trägt dazu dabei, dass ein Übergang von der Grundschule in die weiterführende Schule vor Ort in der Gemeinde Roßdorf erfolgreich gelingen kann. Vielen Dank an Frau Vogt für die gute Organisation des Hospitationstages und die Lehrerinnen und Lehrer der Justin-Wagner-Schule, die es unseren Schülerinnen und Schülern durch die Besuche in ihrem Unterricht ermöglicht haben, einen guten Einblick in die gute Arbeit der Justin-Wagner-Schule zu bekommen.

Andreas Krauß, Rektor

Hierzu einige Stimmen aus der Schülerschaft:

Am Morgen des 7. November sind die beiden 4. Klassen der Gundernhäuser Schule in die Justin-Wagner-Schule, eine weiterführende Schule, aufgebrochen. Wir wurden von Frau Foitzik und Frau Freitag begleitet. Wir sind mit dem Bus von Gundernhausen Rathaus nach Roßdorf Darmstädter Straße gefahren. Wir sind das letzte Stück gelaufen. In der JWS wurden wir von Frau Vogt herzlich begrüßt.
Kurz darauf durften wir unser Frühstück auspacken und etwas essen. Um zehn vor neun wurden wir in unsere Klassen gebracht. Auf dem Weg dorthin haben wir schon viele nette Lehrer gesehen. Ich war mit Frau Foitzik, Emma, Marvin, Dominik und Mika in einer Klasse. Wir haben beim Englischunterricht mitgemacht. Ich finde, wir wurden sehr gut in den Unterricht eingebunden. Dort haben wir Englisch lesen und die Aussprache geübt. Wir hatten eine sehr nette Lehrerin. Nach einer Stunde (=1 Schulstunde) hat es geklingelt. Alle sind in den Pausenhof gelaufen. Da gibt es eine Cafeteria, ein Klettergerüst und einiges mehr. Nach 20 Minuten war die Pause zu Ende und wir wurden in neue Klassen gebracht. Ich war wieder mit den gleichen Klassenkameraden in einer Klasse. Dort hatten wir Deutschunterricht. Wir haben Verben und Zeitformen durchgenommen. Auch hier wurden wir sehr gut in den Unterricht mit eingebunden. Die Lehrerin war sehr nett und hilfsbereit. Mit zwei größeren Schülern waren wir dann in der Bücherei, wo wir uns ein Buch aussuchen durften. Aus diesem Buch wurde uns vorgelesen. Zum Schluss haben wir ein Spiel gespielt. Das ging so: Einer sagt den Titel eines Buches, die anderen mussten den Titel finden. Dann war die Schule zu Ende und wir sind nach Hause gefahren. Ich fand den Ausflug in die Schule sehr schön.
Leonard, Klasse 4b

Am 7. November sind die 4a und die 4b der Gundernhäuser Grundschule nach Roßdorf zur JWS mit dem Bus gefahren. 
Wir sind erst zur zweiten Stunde dort angekommen und dann wurden die zwei Klassen in sechs Gruppen eingeteilt. Sie haben verschiedene 5. Klassen besucht und haben beim Unterricht teilgenommen. 
Die vierte Gruppe hat als erstes Erdkunde mitgemacht. Um 9:50 Uhr war große Pause. Es gab ein großes Klettergerüst und viele Schüler und Schülerinnen auf dem Schulhof. 
Danach waren zwei Gruppen in der Schulbücherei. Es gab viele spannende Bücher dort. Zwei Neuntklässler haben uns vieles erzählt und wir haben Fragen zu der Schule gestellt. 
Es war ein aufregender Tag. Es hat viel Spaß gemacht und Laune in die Runde gebracht.
Konrad, Klasse 4b

In der ersten Woche nach den Herbstferien (23. - 27.10.2017)

ERNEUTE GEWINNBRINGENDE METHODENWOCHE AN DER GUNDERNHÄUSER GRUNDSCHULE

In der ersten Woche nach den Herbstferien (23.-27.10.2017) fand in diesem Schuljahr die erste Methodenwoche der Gundernhäuser Schule für alle Klassen (1.-4. Schuljahre) statt.
Die Zielvereinbarungen nach der letzten Schulinspektion unserer Schule beinhalten unter anderem die Entwicklung eines schuleigenen Methodenkonzepts zur Förderung der überfachlichen Kompetenzen. Das Kollegium der Gundernhäuser Schule hat bereits mehrere Schuljahre erfolgreich an der Erstellung eines schuleigenen Methodenkonzepts gearbeitet, das allen Kindern am Ende der 4. Klasse ein festgelegtes Methodenrepertoire garantiert. Unter Anleitung der Unterrichtsentwicklungsberaterin des Staatlichen Schulamts Darmstadt Frau Müller entwickelten die LehrerInnen für jeden Jahrgang Prozessmodelle, anhand derer unsere SchülerInnen ausgewählte Methoden exemplarisch erlernen.
Die zweite Methodenwoche findet in der ersten Woche nach den Osterferien statt. Im Anschluss an die Erprobung werden die Prozessmodelle evaluiert und wenn nötig nochmals überarbeitet. Das Methodenkonzept ist seit bereits zwei Schuljahren fest im Schulprogramm verankert.
Ich danke an dieser Stelle unserem schuleigenen Förderverein für die vielfältigen finanziellen Mittel zur Anschaffung entsprechender Unterrichtsmaterialien für die Methodenwochen.
Andreas Krauß, Rektor

Hier einige Kinderstimmen aus dem Jahrgang 3:

Wir haben in der Methodenwoche zwei Methoden kennengelernt. Eine der Methoden war die Stationsarbeit und die andere Methode war die Placemat Methode. Bei der Placemat Methode haben wir zuerst einzeln und dann in Gruppen über die Themen „Wie sieht unsere Traumschule aus“ und „Was gefällt mir an unserer Schule?“ nachgedacht und gesprochen. Dann haben wir die Ergebnisse der ganzen Klasse vorgestellt. Das Placemat hat allen viel Spaß gemacht.
Bei der Stationsarbeit haben wir sehr viel über die Schule von früher gelernt. Es gab fünf verschiedene Stationen. Wir haben auch die Sütterlin Schrift kennengelernt und durften mit Feder und Tinte schreiben.
Die Methodenwoche war schön, weil wir sehr viel gemacht und gelernt haben.
Giorgina, Lara, Lenya und Leonie (Klasse 3b)


1. September 2017

WIR SAGEN DANKE 
AN DIE EHELEUTE BICHLER UND IHRE HELFER DER STRAUSSWIRTSCHAFT

Spendenuebergabe

Mitte August erreichte uns eine sehr nette E-Mail von Frau Bichler aus der Nordhäuser Straße.  Sie und ihr Mann, zusammen mit vielen Helfern und Freunden, veranstalteten diesem Sommer in Gundernhausen eine Straußwirtschaft mit teilweise musikalischer Unterhaltung . An vier Wochenenden im Juni und Juli wurden neben Apfelwein und anderen Getränken auch hessische Kleinigkeiten zum Essen angeboten.  Ziel dieser Aktion sei lt. Frau Bichler, den Menschen die Möglichkeit zu geben, sich zwanglos zu treffen und ggf. auch neue Kontakte zu knüpfen. Ein weiteres Ziel sei es, den Erlös aus der Straußwirtschaft zu spenden. Dieses Jahr entschieden sich die Familie Bichler und ihre sagenhaften 37 (!) Helfer, den Erlös zu gleichen Teilen an die Fördervereine der Rehbergschule in Roßdorf und der Gundernhäuser Grundschule zu spenden. 
Für uns, den Förderverein der Gundernhäuser Grundschule, kam eine unglaubliche Spendensumme in Höhe von EUR 2.900,- zusammen. Wir waren überwältigt.
 
Stellvertretend für die gesamte Schulgemeinde machten sich die Klassensprecher der 3. und 4. Klassen, der Schuldirektor Hr. Krauß, sowie Frau Oligschläger und Frau Awiszus vom Förderverein, am 01. September 2017 bei schönem Wetter auf den Weg in die Nordhäuser Straße . Dort erwarteten uns die Eheleute Bichler und einige der vielen Helfer im wunderschönen Innenhof zur Spendenübergabe.
Alle Kinder der Gundernhäuser Grundschule hatten im Vorfeld die Möglichkeit, sich Gedanken zu machen und Wünsche zu äußern, was sie sich von dem Geld kaufen würden.  Passend zu der Auszeichnung „gesundheitsfördernde Schule“ war der Wunsch nach einem Trampolin in allen Klassen sehr groß.
Der Förderverein wird in Zusammenarbeit mit der Schulleitung und dem Schulträger das Geld für den Kauf zweier Bodentrampoline auf dem Schulhof verwenden.
Wir danken Maria und Wolfgang Bichler und jedem der 37 Helfer ganz herzlich für ihren großen Einsatz und natürlich auch den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern der Straußwirtschaft für das Zustandekommen dieser tollen Spende.
 
Der Förderverein der Gundernhäuser Grundschule e.V.
  

14.09.2017 Ausflug der 1. bis 4. Klassen

BESUCH DES AOK-GESUNDHEITSTHEATERS


"Henriettas Reise ins Weltall"
AOK Gesundheitstheater

Am Donnerstag, den 14.09.2017 begann die Gundernhäuser Schule für alle ersten bis vierten Klassen bereits um 7.15 Uhr. Pünktlich um 7.30 Uhr fuhren alle neun Klassen mit vier Reisebussen nach Darmstadt in die Centralstation. Passend zu unserem Gesamtkonzept „Gesundheitsfördernde Schule“ kamen dann alle Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern, dankenswerterweise auch begleitet von einigen Eltern, ab 8.30 Uhr in den Genuss des AOK-Gesundheitstheaters „Henriettas Reise ins Weltall“.

Hier zwei Kinderstimmen aus der Klasse 2b:

Ich fand beim Gesundheitstheater am besten, dass Henrietta viele verschiedene Planeten besucht hat. Zum Beispiel einen mit einer Raumstation. Die Leute haben Henrietta dort überzeugt, wieder nach Hause zu ihrer Familie zu fliegen. Sie war auch noch auf einem Planeten, wo zwar alles ordentlich war, aber es auch keine guten Regeln gab, deshalb ist sie wieder zurückgeflogen.
Nina, Klasse 2b

Mir hat im Theater besonders gut Herr Quassel gefallen. Er war sehr witzig, weil er die ganze Zeit lustige Dinge gemacht hat. Henrietta war auch super. Sie hat sehr viel getanzt. Außerdem hat sie immer die Tür aufbekommen, obwohl Herr Quassel gesagt hat, dass das so schwer ist und er war selbst erstaunt. Er hat immer geredet und erklärt, dass die Tür so schwer aufgeht und dann nur noch Hä gesagt und auf die Tür gezeigt als Henrietta die Tür ganz einfach aufgemacht hat. Es war ein lustiges Theaterstück.
Laila, Klasse 2b

Eine Woche später kamen nun für jede Klasse eine große Kiste mit Unterrichtsmaterial und Spielen passend zum Theaterstück an die Schule und wurden begeistert in allen Klassen entgegengenommen.
An dieser Stelle danke ich im Namen der gesamten Schulgemeinde unserem Förderverein für die Mitfinanzierung der Buskosten nach Darmstadt und zurück. So hat sich der Unkostenbeitrag für jedes Kind erheblich reduziert.

Wir freuen uns über einen sehr gelungenen Beitrag zur Gesundheitsförderung aller unserer Schülerinnen und Schüler.

Andreas Krauß, Rektor

Am 15. AUGUST 2017

EINSCHULUNGSFEIER


Das neue Schuljahr 2017/18 steht vor der Tür und die Grundschule Gundernhausen freut sich auf die neuen Erstklässler ...

Einschulungsfeier 2017

Herr Krauß lädt Sie als Rektor im Namen der gesamten Schulgemeinde recht herzlich zum Einschulungstag am Dienstag, 15. August.2017 ein.
Das Programm an diesem Tag sieht wie folgt aus:

8.15 Uhr
ökumenischer Einschulungsgottesdienst in der evangelischen Kirche (freiwillige Teilnahme)

9.30 Uhr
Einschulungsfeier in der Gundemhäuser Bürgerhalle mit Beiträgen aller Jahrgänge 2 bis 4

ca. 10.30 Uhr
erste Schulstunde für die neuen Erstklässler
parallel: Erstklasseltern und Gäste verbleiben in der Bürgerhalle

Alle Eltern, Großeltern und weiteren Gäste sind herzlich eingeladen, in der Turnhalle zu verweilen. Der Förderverein und der Schulelternbeirat freuen sich auf Ihren Besuch und werden Ihnen die Wartezeit kulinarisch überbrücken. Sie können Kaffee, Kuchen und Sekt erwerben. Die Einnahmen kommen der Schule zugute.
Kurzvorstellung des Fördervereins, des Schulelternbeirats und der Betreuenden Grundschule

11.30 Uhr
Unterrichtsschluss für 1.-4. Klassen. Die Eltern holen die neuen Erstklässler im Klassenzimmer ab.

Wir wünschen allen Erstklässlern und ihren Familien einen sonnigen Start in unserer Schule.
Einschulungsfeier 2017

Am 6. MAI 2017 in der Bürgerhaushalle Gundernhausen
 
"FRÜHJAHRS- / SOMMERSACHENBASAR"

Kindersachenbasar FGG

Am Samstag, 6.5.2017 fand wieder unser beliebter vorsortierter Kindersachenbasar in der Bürgerhaushalle Gundernhausen statt. 
Es wurden knapp 9.000 Artikel rund um die Kids sowie selbstgebackene Kuchen und frischer Kaffee angeboten.

Weitere Informationen rund um den Basar findet ihr unter www.basar-fgg.de

 


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü